Einleitung: Photobooth Version 2.0

Im Jahr 2016 hatte ich bereits eine Photobooth gebaut. Hier gehts zum Blogbeitrag.
Nun wurde mir diese aber zu gross und ich möchte diese kompakter bauen.
Beim letzten mal habe ich ein 19″ Flightcase als Basis verwendet, dieses mal möchte ich die komplette Box selbst bauen, damit die Abmessungen optimal auf das Bedürfnis passen.
Viele der Teile der „alten“ Photbooth können auch wieder in der neuen Photobooth Version 2.0 weiterverwendet werden.
Des Weiteren wird der Drucker nun in eine separate Holzbox eingelassen, somit kann dieser unabhängig von der Photobooth per Wireless betrieben werden und die Photobooth selbst wird dadurch um einiges kleiner.

Schritt #1

Als erstes müssen die Holzplatten für die Photobooth und den Drucker zugeschnitten werden und die entsprechenden Aussparungen für die Anschlüsse und Lüftungsgitter ausgeschnitten werden. 

Schritt #2

 Im nächsten Schritt müssen die einzelnen Holzplatten miteinander verleimt werden. Den Deckel werde ich später mit dem Rest der Photobooth verleimen, da die Tablethalterung und die Plexiglasscheibe, für den Objektiv Durchlass erst später eingesetzt werden.
Der Deckel dient hier auf dem Bild nur zur Stabilisierung.

Schritt #3

Nachdem nun alle Leimstellen trocken sind, wird jetzt die Plexiglasscheibe mit dem Loch für das Objektiv und die Tablethalterung in die Vorderseite der Photobooth eingelassen.
Zusätzlich habe ich an den inneren Kanten noch ein paar L-Winkel zur Stabilisation angebracht.
Danach wird der Deckel ebenfalls mit dem Rest der Photobooth verleimt.

Schritt #4

Die Holzkonstruktion der Photobooth ist nun soweit abgeschlossen. Noch alles abschleifen und danach kann mit dem Innenausbau begonnen werden 🙂
Im Inneren bringe ich noch eine Halterung für das Stativ an sowie eine Halterung für die Kamera und die Blitze. Anschliessend werden die einzelnen Komponenten und dessen Netzteile in die Photobooth „geklebt“ (starkes Klettband von 3M) so kann man die Netzteile auch mal wieder ausbauen, falls diese kaputt gehen sollten.
 
 

Schritt #5

Die Photobooth Version 2.0 ist nun fertiggestellt und bereit zur Vermietung 🙂
Zum Schluss habe ich diese noch etwas abgeschliffen und mit Leinölfirnis angestrichen um die Struktur des Holzes noch mehr zu betonen.
Insgesamt war es ein sehr interessantes und lehrreiches Projekt.

Vielen Dank an alle die mich mit Ihrem Know How unterstützt haben!

 
 

Holzbox für den Drucker

Wie in der Einleitung erwähnt, wollte ich den Drucker nicht mehr in der Photobooth selbst haben (zu schwer, zu gross, undhandlich).
Daher habe ich nun eine separate Box aus Holz für den Drucker konstruiert und gebaut.
So kann der Drucker unabhängig von der Photobooth an einem anderen Ort betrieben werden.
Jetzt müssen die Gäste nicht mehr vor der Photobooth auf das Bild warten, sondern können sich direkt zum Gästebuch begeben und das Bild wird dort ausgedruckt und kann danach eingeklebt werden.
Natürlich kann der Drucker auch weiterhin neben oder unter der Photobooth betrieben werden und man erhält das Foto direkt nach dem „Shooting“.
In der Holzbox befindet sich der Drucker (Mitsubishi CP-D70DW) und ein Raspberry PI als Druckserver).
 
 

Materialliste

 
Für die Photobooth verwende ich MDF Holz mit einer Dicke von 12mm.
Die Anschlüsse werden mit FLF Komponenten von Feller und Contrik realisiert.

Kamera, Blitze, Tablet etc. kann ich von der „alten“ Photobooth übernehmen diese kaufe ich aber meistens über die folgenden Shops.